Soroptimistinnen spenden 1000 Euro für Zirkus Projekt

Der Club Soroptimist International (SI) Ostfriesland-Norden unterstützt das Projekt Circus Tausendtraum der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich.

 

Proben für die neue Auflage des klinischen Zirkus-Projekts, das zügig nach Corona umgesetzt werden soll: Anja Lorenz (Präsidentin des Clubs Soroptimist International Ostfriesland-Norden) überreichte die Spende an den Chefarzt der Auricher Kinderklinik, Dr. Gerhard Däublin und an die Diabetes-Beraterin Sabine Kuhlmann. Foto: Trägergesellschaft Kliniken

Soroptimistinnen spenden 1000 Euro für Zirkus-Projekt  

Aurich. Der Club Soroptimist International (SI) Ostfriesland-Norden unterstützt das Projekt Circus Tausendtraum der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro. Das Projekt, das bereits seit über einem Jahrzehnt das Selbstbewusstsein der an Diabetes erkrankten Kinder in der Region stärkt und die Selbstständigkeit im Umgang mit ihrer Krankheit fördert, findet alle zwei Jahre auf dem Klinikgelände statt. Getreu dem Motto von SI „Bewusst machen – Bekennen – Bewegen“ entschieden die Clubmitgliederinnen, die aus den Gebieten Aurich, Emden und Norden kommen, den Circus zu unterstützen. „Es findet kein trockener Unterricht statt. Stattdessen wissen die Kinder dadurch noch einmal mehr, dass Diabetes keine schlimme Krankheit ist“, sagt Anja Lorenz, Präsidentin des Clubs Soroptimist International Ostfriesland-Norden, während der Spendenübergabe. Dr. Gerhard Däublin, Chefarzt der Kinderklinik, unterstreicht: „Die Kinder sind jedes Mal begeistert und gehen anschließend viel offener mit ihrer Krankheit um. Beim Großteil unserer Patienten verbessern sich zudem die Werte“. Normalerweise hätte im Februar dieses Jahres die neue Auflage des Projektes stattfinden sollen. Doch aufgrund der Corona-Beschränkung war dies nicht möglich. „Wir hoffen dennoch auf einen schnellen Nachholtermin“, betont Dr. Däublin, der von der Spendenbereitschaft begeistert ist. Im Circus Tausendtraum lernen Kinder mit Diabetes während einer einwöchigen Schulung akrobatische Kunststücke und Zauberticks, die sie am Ende in einer Aufführung präsentieren. Während dieser Woche sammeln die Kinder allerding auch Erfahrungen im Umgang mit Über- und Unterzuckern durch die viele Bewegung. Außerdem werden in der Woche alle Themen der Erkrankung im theoretischen Unterricht besprochen.

 




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top